Jedes Kind im Kindergartenalter, egal ob Junge oder Mädchen, ist herzlich eingeladen an unserem Bambinifussballtraining teilzunehmen!

Das Training findet jeden Freitag von 15.00 Uhr – 16.00 Uhr in Appeldorn (jahreszeit- und wetterbedingt in der Turnhalle oder auf dem Sportplatz) statt.

 

Zudem nehmen wir in regelmäßigen Abständen an Bambinifussballtreffs teil!

 

Wenn Ihr Interesse habt, dann kommt uns doch beim nächsten Training besuchen!

Eventuelle Fragen im Vorfeld bekommt Ihr über die folgenden Kontaktdaten beantwortet:

 

Dirk Schoemakers             Tel. 0171 699 19 36         E-Mail:  dirk@schoemakers.com 

 

Trainerteam:

Holger Hans
Andreas Lamers
Dirk Schoemakers

 

 

Häufige Fragen

Welche Ausrüstung braucht mein Kind?

Am Anfang für ein erstes Kennenlernen reichen Hallen bzw. Sportschuhe (je nachdem wo trainiert wird). Die Hallenschuhe müssen eine helle bzw. nicht markierende Sohle haben. Später, wenn das Kind regelmäßig mit trainiert und spielt, sind Schienbein-Protektoren notwendig (idealerweise mit Knöchelschutz). Darüber hinaus reicht normale Sportkleidung. Für das Training auf dem Sportplatz sind Fußball-Schuhe mit Stollen empfehlenswert da sie mehr Halt bieten und der Ball präziser gespielt werden kann. Bei kurzen Hosen sorgen Stutzen für einen besseren Halt der Schienbein-Protektoren.

Vereins-Trikots für die Teilnahme werden vom Verein bereitgestellt. Trainingsanzüge mit Vereinslogo können über den Verein bezogen werden.

Trainingszeiten

Das Training findet bei gutem Wetter auf dem Sportplatz in Appeldorn statt. Bei schlechtem Wetter in der Turnhalle nebenan. Das Training beginnt um 15 Uhr. Die Kinder sollten also um kurz vor 15 Uhr fertig umgezogen in der Halle sein. Das Training endet um 16 Uhr.

 

Anwesenheit der Eltern

Am Anfang empfiehlt es sich für die Eltern beim Training anwesend zu sein, bis eine Vertrauensbasis zwischen Kind und Trainern vorhanden ist. Bei jüngeren Kindern sind Mama und Papa (oder andere Bezugspersonen) hilfreich wenn es mal zu kleineren Unfällen (Stürze oder Körperkontakt mit Mitspielern oder dem Ball) kommt. Ist die Abwesenheit der Eltern für die Kinder kein Problem können die Kinder auch zum Training gebracht und abgeholt werden.